24
Apr 2017

Der Lötzbach:

Das Wasser des Lötzbaches – im Volksmund auch Lochbach genannt – stammt aus einem ca. 26 qkm großen Einzugsgebiet in den Lechtaler Alpen und wird auch von zahlreichenkristallklaren Quellen im Almengebiet des hinteren Zammer Lochs gespeist.

Lötzer-Wasserfall:

Höhe: ca. 30m

Wassermenge pro Sekunde: 1.000 – 2.000 Liter je nach Jahreszeit davon werden bis zu 550 Liter pro Sekunde von einem Wasserkraftwerk zur Stromerzeugung genutzt.

Kraftwerk Zams - Schaukraftwerk:

Stammt aus der Gründerzeit der Wasserkraft in Tirol und ist damit eines der ältesten Wasserkraftwerke im ganzen Land. Durch den Wasser-Erlebnissteig kann der gesamte “Triebwasserweg” des Wasserkraftwerkes besichtigt werden und man kann nachvollziehen, wie mechanische in elektrische Energie umgewandelt wird. Dadurch wird das Nebeneinander eines der imposantesten wilden Wasser Tirols und dessen historisch gewachsene Nutzung hautnah erlebbar.

 

 

von Sara Sommavilla

Zurück

Einen Kommentar schreiben